• Auch auf unserer mobilen Website kannst Du Dein Programm individuell erstellen und herunterladen.


• Zum Beispiel kannst Du über das Filter-Feld ganz oben eine oder mehrere der “7+1 Dimensionen der Arbeit von morgen” markieren und aus der Gesamtheit der Sessions filtern.


• Weiter unten folgen die einzelnen “Spaces”, z.B. die Druckbetankung, der Trainingsraum, die [X] Spaces usw. Mit einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche siehst Du die chronologische Übersicht der Sessions.


• Mit Klick auf das work-X-Symbol kannst Du hier – unabhängig von den Dimensionen – einzelne Sessions auswählen. Diese werden dann ebenfalls in deinem individuellen Download-Dokument angezeigt.


• Nachdem Du nach Dimensionen gefiltert und einzelne Sessions ausgewählt hast, klickst du auf “Dein individuelles Programm zum Download” und bist damit schon mal gut vorbereitet.


• Was dann vor Ort passiert, das wirst Du ganz allein und aus der Situation heraus entscheiden. Gute Reise!

Dabei
sein!

Trend- und Zukunftsforscher

Johannes gab seine Impulse in der Druckbetankung und Vertiefungsgarage. Außerdem bot er Expertensprechstunden an.

"Jenseits des Hypecycles - Wie Du Technologien besser einzuschätzen lernst"

Lars: »Seit längerem bin ich großer Fan von Johannes, weil er in vorher mit unbekannter Weise augenöffnend und verantwortungsvoll auf neue Technologien blickt. Deshalb wollte ich ihn unbedingt bei unserem Festival dabei haben.«

 

Zu Johannes Druckbetankung

Johannes kommt mit vielen Technologien in Berührung, sei es medial oder real. Da braucht es schon einen Kniff, modische Trends von echter Substanz unterscheiden zu lernen. Genau diese Methode, mit der Technologieeinschätzung betreibt, wird er dir in der Session vorstellen, jenseits von Marketing und Hype. Du kannst aus dem Vortrag mitnehmen, wie du eine Haltung zu Technologien entwickelst und welche Anhaltspunkte es gibt, Technologien besser einzuschätzen. 

 

Zur Person

Johannes Klingebiel arbeitet im Innovationsteam der Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH. Zuvor studierte er Medien und Kommunikation in Passau und arbeitete unter anderem als freier Journalist für CPWissen, den Bürgerblick, das Blank Magazin, Vocer und T3N. Der „Optimist aus Notwehr“ schreibt außerdem einen Newsletter über Technologie, Publishing, das Internet und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft, für den er 2016 einen “Goldenen Blogger” gewann.

 

Mehr unter www.johannesklingebiel.de »