• Auch auf unserer mobilen Website kannst Du Dein Programm individuell erstellen und herunterladen.


• Zum Beispiel kannst Du über das Filter-Feld ganz oben eine oder mehrere der “7+1 Dimensionen der Arbeit von morgen” markieren und aus der Gesamtheit der Sessions filtern.


• Weiter unten folgen die einzelnen “Spaces”, z.B. die Druckbetankung, der Trainingsraum, die [X] Spaces usw. Mit einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche siehst Du die chronologische Übersicht der Sessions.


• Mit Klick auf das work-X-Symbol kannst Du hier – unabhängig von den Dimensionen – einzelne Sessions auswählen. Diese werden dann ebenfalls in deinem individuellen Download-Dokument angezeigt.


• Nachdem Du nach Dimensionen gefiltert und einzelne Sessions ausgewählt hast, klickst du auf “Dein individuelles Programm zum Download” und bist damit schon mal gut vorbereitet.


• Was dann vor Ort passiert, das wirst Du ganz allein und aus der Situation heraus entscheiden. Gute Reise!

Head of Factory of the Future and Demonstrators bei Airbus, Schriftsteller, Coach und Querdenker

Martin gibt seine Impulse am Festival-Wochenende

Nun ist Sabbat - der luftgekühlte Schotterweg zu meinen persönlichen Zielen und zu mir.

 

 

 

Zur Session

Im T2 Bulli zu den schönsten Surfspots am Atlantik

Ein Jahr raus aus dem Alltag und tun, was gefällt – das wagt Martin Röhrig gemeinsam mit seinem schlumpfblauen Bulli „Smurfy“. Von Hamburg aus brechen die beiden in Richtung Atlantik auf. Als Board-Sport-Enthusiast sucht und findet er dabei die schönsten Surf- und Kite-Spots in Frankreich, Spanien und Portugal – und mittendrin auch sich selbst.
Doch der Bulli Trip ist nur die Hälfte seines Sabbaticals. In der zweiten Hälfte erkundet er, wie sich sein Leben nach dem Sabbatical anfühlen sollte.

 

Zur Person

Martin hat Wirtschaftsingenieur studiert und sich dann in der Fabrik- und Produktionsgestaltung im Rahmen seiner Promotion vertieft. Nach einer Karriere als Unternehmensberater landete er bei Airbus. Dort war er zunächst in der Investitionsstrategie tätig, bevor er 6 Jahre lang das Composite Entwicklungszentrum von Airbus in Stade leitete. Dieses alles ließ er hinter sich, als er im Sommer 2016 in Hamburg mit dem 40 Jahre alten Bulli in Richtung Atlantik startete- Wasser, Kiten, Surfen, Leben. Ein Trip, über den er in seinem Buch und in Vorträgen sehr gerne berichtet.

Aus dem Sabbatical kam er mit ganz klaren Vorstellungen heraus, wie es weiter gehen soll. Heute darf er sich mit den spannenden Zukunftsthemen befassen, die ihn schon immer interessiert haben: Er gestaltet die Fabrik der Zukunft für Airbus… und noch vieles mehr, was ihn seit seiner Auszeit nicht los gelassen hat.